Florian Storp leitet GBT der Region Zentraleuropa

Das Beherbergungsverbot gilt NICHT für Geschäftsreisende!

Das von Bund und Ländern ausgesprochene Beherbergungsverbot gilt NICHT für Geschäftsreisende. Das müssen alle Unternehmen wissen, geht aber leider in der Berichterstattung unter. //

 NACHTRAG, 12.10.2020: Der Förderalismus hat meinen Rat vom 9.10. leider überholt. In Baden-Württemberg, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern dürfen auch Geschäftsreisende aus Risikogebieten nur mit negativem Covid-19-Test beherbergt werden. Das ist sehr ärgerlich, zumal Bayern eigene Hotspots vom Verbot ausschließt. Mein Rat: Geschäftsreisende sollten vor Buchung die aktuelle Kommunikation des Ziel-Bundeslandes prüfen. Und zusätzlich das gebuchte Hotel kontaktieren und sicherstellen, dass die Ausnahmeregel für Geschäftsreisende dort bekannt ist. Im Zweifel schriftlich bestätigen lassen.

Zurzeit passieren die Dinge unglaublich schnell: Vorgestern habe ich in diesem Blog begründet, warum Geschäftsreisen trotz Coronavirus-Pandemie wieder sicher möglich sind. Kurz danach machte die Meldung die Runde, in Deutschland gelte ab sofort ein Beherbergungsverbot für Reisende aus Risikogebieten. Wer keinen negativen Covid-19-Test vorweisen kann, darf nicht übernachten, ist überall zu lesen.

Das gilt nur für Touristen! Im Beschluss der Schaltkonferenz von Bund und Ländern geht es ausdrücklich um „touristisch Reisende“.

Das erwähnen nur einzelne Berichte explizit, was sehr schade ist.

Hier die Passage im Wortlaut:

„Die Länder werden weiterhin korrespondierend zu den beschränkenden Maßnahmen in den besonders betroffenen Gebieten Vorsorge treffen, dass touristisch Reisende aus einem Gebiet, in dem die Zahl der Neuinfektionen nach den Daten des RobertKoch-Institutes innerhalb der letzten 7 Tage pro 100.000 Einwohner über 50 liegt, nur dann in einem Beherbergungsbetrieb untergebracht werden dürfen, wenn sie über ein ärztliches Zeugnis in Papier- oder digitaler Form verfügen, welches ein negatives Testergebnis auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 bestätigt.“

(Beschluss der Telefonschaltkonferenz des Chefs des Bundeskanzleramts mit den Chefinnen und Chefs der Staats- und Senatskanzleien der Länder am 7.Oktober 2020; Hervorhebung von mir.)

Geschäftsreisende dürfen also auch ohne Covid-19-Test beherbergt werden. Wir können jeden verstehen, der zurzeit nicht selbst reisen oder keine Mitarbeiter auf Reisen schicken will. Die Furchtlosen aber und die Unternehmen, deren Geschäft davon abhängt, müssen reisen können. Bund und Länder legen ihnen erfreulicherweise keine logistischen Steine in den Weg. Das müssen alle Unternehmen wissen.

Also: Bitte weitersagen!

Schreibe einen Kommentar